Der Foodblogday 2016 in München

Endlich schaffe ich es euch von meinen sehr ereignisreichen und interessanten Tag in München zu erzählen. Schon länger habe ich gehört, dass es Foodblogdays gibt, jedoch konnte ich mir darunter einfach nichts vorstellen. Meine Eindrücke und Erlebnisse möchte ich euch daher mit diesem Beitrag berichten.

Foodblogday 2016 - 1

Da ich eine etwas weitere Anreise hatte, bin ich bereits einen Tag vorher nach München gefahren und habe mich auf 9 Uhr zu BurdaHome aufgemacht. Dort angekommen, konnten wir Blogger erstmal ein kleines zweites Frühstück zu uns nehmen. Die Lebensmittel wurden alle von dem Online-Supermarkt All-You-need Fresh bereit gestellt. Zur Auswahl standen warme und kalte Getränke, sowie Müsli und frisches Obst.

Foodblogday 2016 - 2Den Tag haben wir alle dann mit dem Vortrag von Max Thinius vom bevh, Sprecher des FORUMS Lebensmittel, begonnen.

Foodblogday 2016 - 3„Der bevh steht für die Zukunft des Handels und ist der wichtigste Ansprechpartner für Medien, Politik, Institutionen und Marktteilnehmer. Wir sind wie die Branche, die wir vertreten: innovativ, neugierig, gewissenhaft.“ (Zitat von der Internetseite des bevh)

Herr Thinius wollte uns mit seinem Vortrag nahe bringen, dass in Zukunft auch Lebensmittelbestellungen im Internet immer mehr in den Vordergrund geraten und die Meinungen, Kritiken, aber auch Kooperationen von uns Bloggerin immer mehr an Gewicht gewinnen werden. Am meisten hat mich sein Beispiel mit dem früheren Tante-Emma-Laden angesprochen. Früher hat man immer im gleichen Laden eingekauft und kannte sich persönlich. So konnte die Verkäuferin entsprechend passende Einkaufstipp geben. Heute im Zeitalter des Internets übernehmen diese Arbeiten die Suchmaschinen und Rechner im Hintergrund der Onlineshops, um uns so die entsprechenden Kaufvorschläge anbieten zu können. Der E-Commerce wird in Zukunft immer mehr zunehmen, jedoch werden vermutlich unüberwindbare Grenzen bleiben.

Ein Beispiel aus dem Bereich der Blogger ist, dass wir einen Artikel mir Rezept schreiben und durch Kooperation mit einem Onlineshop der Leser durch nur einen Klick alle benötigten Zutaten einkaufen kann. Dies ist besonders interessant, wenn nicht alltägliche Zutaten verwendet wurden.

Nach diesem interessanten Vortrag habe ich mich dann auf den Weg zur Kustermann Kochschule in München gemacht, wo mein erster Kurs „Cheesecake aus dem Schnellkochtopf“ von der Firma Fissler stattfinden sollte. In diesem Kurs konnten auch vier Freiwillige tatkräftig mithelfen.

Das Besondere war, dass Tobias von Der Kuchenbäcker dieses Rezept speziell für diese Zubereitungsart entwickelt hat. Zu Beginn wurde uns gleich verraten, dass diese Art von Käsekuchen mit einem Käsekuchen aus dem Ofen überhaupt nicht vergleichbar wäre. Das liegt zum einen daran, dass der Boden aus Keksen besteht und zum anderen die Grundmasse nicht auf Quark, sondern auf Frischkäse basiert. Der Käsekuchen wird dadurch viel cremiger. Als Tüpfelchen auf dem i haben wir noch eine selbstgemachte Karamalesoße und Kirschkompott dazu bekommen.

Kleiner Nachteil ist, dass nur ein kleiner Käsekuchen im Schnellkochtopf gebacken werden kann, da der Topf die Größe der Springform limitiert.

Foodblogday 2016 - 29Während der Zubereitung haben wir viele Produkte von Fissler kennen gelernt: z. B. Fissler finecut Obst- und Gemüseschneider und vitavit edition digital Schnellkochtopf mit Einsatzgarnitur 4,5 ltr. Mich hat der vitavit mit dem vitacontroll sehr fasziniert. Es handelt sich dabei um einen kleinen Aufsatz, welcher auf dem Schnellkochtopf per Bluetooth mit der App kommuniziert und einem bei der Zubereitung unter die Arme greift. Im Prinzip muss der Anwender nur das tun, was die App einem sagt.

Ich denke aufgrund dieses Kurses werde ich meinen Schnellkochtopf in Zukunft wieder öfters benutzen und auch mal was anderes als Spargel darin zubereiten.

Da nun Mittagspause war wurden wir Blogger mit Köstlichkeiten in kleinen Gläschen und Getränken versorgt.

Mein nächster Kurs war dann die Herstellung von Wildkräuter Pesto im Louis Hotel direkt neben an. Auch hier wurden wir ganz freundlich von Anja Gründer und Urs Hug begrüßt.

Zunächst gab es ein bisschen Theorie von der ufop (Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e. V.). Ich habe dadurch einiges gelernt. Zum Einen wusste ich gar nicht, dass Rapsöl erst seit etwa 20 Jahren auf dem Markt verbreitet ist und mittlerweile das Olivenöl aus den Küchen verdrängt hat. Zum anderen ist der Anbau von Rapsöl in vielerlei Hinsicht nützlich für Mensch, Tier und Umwelt. Aus einem Feld Rapsanbau entstehen nacheinander folgende Produkte: Rapsöl (als Speiseöl oder Biodiesel weiterverarbeitet) und Rapsschrott und Rapskuchen (für die Tierfütterung). Auch die Felder auf dem der Raps angebaut wurde sind anschließend viel ertragreicher.

Raps ist somit ein wirklicher Allrounder und die Pflanze kann fast zu 100 % umgesetzt werden.

Anschließend durften wir dann zur Tat schreiten und uns unser eigenes Pesto zusammenstellen. Wir konnten entweder aufs gerade wohl Zutaten zusammenmischen oder uns an die von Urs Hug entwickelten Rezepte halten.

Die Grundzutaten eines Pestos sind immer Nüsse, Knoblauch, Rapsöl, Parmesan und etwas Salz. Ich habe mir einfach viele verschiedene Wildkräuter zusammengemischt und am Schluss noch ein paar Himbeeren dazu gegeben. Die Möglichkeiten sind einfach endlos und ich werde bestimmt mal wieder ein Pesto ausprobieren.

Um meinen letzten Kurs besuchen zu können hieß es für mich erstmal wieder ins BurdaHome-Haus zurück zu MAGGImanie. Aus dem Titel konnte ich mir erst gar nicht richtig vorstellen, was mich da wohl erwarten würde. Dort angekommen sind wir erstmal mit einem großen Teller mit leckerem Essen begrüßt worden.

Foodblogday 2016 - 42Es handelt sich dabei um die neue Linie von Maggie für Familien mit 50 % Gemüse in den Gerichten. Anschließend wurde uns dann unsere Aufgabe genauer beschrieben. Wir sollten ein Maggiprodukt unserer Wahl kreativ in Szene setzten und danach noch mit Hilfe von Aurélie Bastian von Franzoesischkochen das Gekochte richtig in Szene setzen.

Die Mitarbeiter von Maggie hatten viele Zutaten und Zubehör bereit gestellt. Ich habe mich jedoch ganz schnell in die vorbereiteten herzhaften Cake Balls (aus einem Quarkölteig mit dem Maggi fix & frisch Tomaten Hähnchen mit Bunten Nudeln) verliebt. Diese wurden als Beispiel in Form von Cake Pops mit Frischkäse Topping präsentiert. Kai hat dann eine Herausforderung ausgesprochen, dass er schon das Beste daraus gezaubert hat, nämlich einen Schneemann.

Foodblogday 2016 - 40

Irgendwie stand aufgrund dieser Aussage sofort für mich fest, dass ich das toppen möchte. Die erste Idee war auch ganz schnell geboren. Es sollte eine Raupe werden, wie ich die jedoch in Szene setzen sollte war mir anfangs überhaupt nicht klar.

Foodblogday 2016 - 45

Die vielen freundlichen Maggimitarbeiter waren alle sofort von dieser Idee so begeistert, dass sie ständig nach dem Fortschritt vorbeigeschaut haben.

Zum Schluss ist dieser Teller herausgekommen. Mit Hilfe von Aurelie und ihren vielen produktiven Tipps konnte ich auch noch ein sehr schönes Bild machen und die Raupe richtig präsentieren.

Foodblogday 2016 - 51Hier sind noch ein paar Eindrücke von dem Kurs und von den Arbeiten der anderen Blogger:

Zum krönenden Abschluss gab es noch die Abendveranstaltung bei BurdaHome. Auch hier wurden wir wieder kulinarisch köstlich umsorgt. Viele tolle Gespräche mit den anwesenden Bloggern und deren Eindrücke vom Foodblogday 2016 in München haben den Tag noch perfekt gemacht.

An dieser Stelle möchte ich mich nochmals ganz herzlich bei BurdaHome und den ganzen Sponsoren für den tollen Tag, die vielen Eindrücke und Informationen und auch Geschenke bedanken.

Zu Hause angekommen, hat mich dann auch noch dieses tolle Goodie-Bag erreicht. Auch hierfür nochmals herzlichen Dank!

Foodblogday 2016 - 67Hier noch eine kleine Liste von den freundlichen Bloggern, mit denen ich viele interessante Gespräche führen konnte. Schaut doch einfach mal vorbei:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.