Meine ersten Stempelkekse

Dieses Jahr sind Stempelkekse der absolute Renner. Ich finde es ist eine schöne personalisierte Art und Weise, lieben Menschen eine Botschaft in Keksform zu schenken. Je nachdem welchen Keksstempel man ausgewählt hat, kann es sich dabei um einen Glücks-, Weihnachts-, Hochzeits- oder einfach nur um einen Gute-Laune-Keks handeln.

In meinem Fall sind es zunächst Lebkuchenmännchen, also Weihnachtskekse.

 

Stempelkeks - 1

 

Um überhaupt Stempelkekse backen zu können, habe ich mir diesen Keksstempel (im NanuNana) gekauft.

Stempelkeks - 6

Stempelkeks - 4

Durch meine Teilnahme am Food-Wanderpaket von der lieben Tashi hatte ich die Möglichkeit mir noch diesen Keksstempel auszusuchen. Getestet habe ich ihn leider noch nicht, das werde ich aber bestimmt im neuen Jahr noch nachholen. Wo er her ist kann ich euch jedoch leider nicht sagen.

Stempelkeks - 3

 

Zum Testen habe ich das folgende Rezept genommen. Anstatt weißem Zucker habe ich braunen Rohzucker verwendet, in der Hoffnung das der Keksteig ein bisschen fester wird und mir die Kekse beim Backen nicht zerlaufen.

 

Für 2 Backbleche (ca. 40 Stück) braucht ihr:

250 g Mehl
100 g brauner Zucker
2 Pck. Vanillezucker
120 g Butter
1 Ei

 

  • Einfach alle Zutaten in einer Schüssel abwiegen und miteinander vermischen. Falls der Teig noch zu klebrig sein sollte, dann für ca. 1 Stunde im Kühlschrank fest werden lassen.
  • Den Teig ca. 0,5 cm dich ausrollen, Kreise (entsprechend der Kekstempelgröße, ich habe ein Glas genommen) ausstechen und den Keksstempel hineindrücken.
  • Die fertigen Kekse vorsichtig auf ein Backblech legen.
  • Bei 160 °C ca. 10 min backen.
  • Anschließend herausnehmen und abkühlen lassen.

 

Stempelkeks - 2

 

Leider sind mir die Kekse doch noch ein bisschen verlaufen und der Stempelabdruck ist nicht ganz perfekt. Wenn ihr noch ein paar Tipps dazu habt oder ein anderes/besseres Rezept, würde ich mich über einen Kommentar oder eine E-Mail von euch freuen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.