Backmischung gegen selbstgemacht: Himbeermacarons

Dieser Artikel enthält Werbung und meine persönliche Meinung.

Sollte jemand zu mir sagen sie oder er könne nicht backen, dann wundere ich mich sehr darüber. Es ist doch wirklich nicht so schwer einen Kuchen zu backen, oder etwa doch? Wenn ich dann weiter nachfrage, ob die Person denn schon einen Kuchen gebacken hätten, bekomme ich manchmal die Antwort „Ja, aber mit einer Backmischung“ oder „Ja, das ist aber schief gegangen“.

Nun stelle ich mir die Frage „Ist das Backen eines Kuchens mit einer fertigen Backmischung wirklich leichter und vor allem schmeckt der Kuchen dann auch besser?“. Dieser Frage möchte ich gerne auf den Grund gehen und habe ein paar Backmischungen gekauft. Parallel dazu werde ich versuchen meine eigene Variante des Bauwerkes zu kreieren und einen Vergleich zu ziehen.

Heute startet daher meine neue Reihe:

Backmischung gegen selbstgemacht:

Himbeermacarons

links: Backmischung — rechts: selbstgemacht

Continue reading

Share on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someone

Macarons – Meine ersten Erfahrungen

Macarons – eine große Katastrophe oder klein aber Oho?

Macarons selbermachen – jeder sagt das schaffst du nur nach vielen Fehlschlägen und wenn du viel Geduld aufweist.

Aber zurück zum Anfang. Als ich meine ersten Macarons im Laden gekauft und gegessen hatte, war ich einfach nur begeistert. Jedoch hat mich der Preis etwas abgeschreckt. Im Handel werden 1,80 € verlangt für so ein kleines Macaron. Irgendwie wurde ich das Gefühl nicht los, dass die einfach überteuert sind und ich die bestimmt auch selbst hinbekommen könnte.  Meinen ersten Versuch seht ihr hier (ich muss ehrlich gestehen, ich hatte mich auf das schlimmste vorbereitet und war positiv überrascht):

Macaron - 1-3 Continue reading

Share on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someone