Mein Bericht zum Foodbloggercamp 02-2017 in Reutlingen

Dieser Artikel enthält Werbung und meine persönliche Meinung.

Als ich mit dem Bloggen angefangen habe, hatte ich niemanden, mit dem ich mich darüber unterhalten konnte. Erst nach und nach habe ich andere Blogger kennengelernt, zu Beginn jedoch meist aus anderen Bereichen. Bei meiner Suche im Internet bin ich dann auf das Foodbloggercamp gestoßen.

Es gab zweimal die Möglichkeit ein Ticket zu kaufen. Beim ersten Termin war ich anscheinend zu langsam (innerhalb weniger Sekunden waren alle Tickets weg) und beim zweiten Termin konnte ich nicht. Da ich nicht aufgeben wollte, habe ich mich auf die Nachrückerliste eingetragen. Eigentlich hatte ich mir keine großen Hoffnungen ausgerechnet, aber im Januar kam eines abends ganz unerwartet eine Mitteilung, dass ich nachrücken darf. Das hat mich natürlich riesig gefreut. Somit stand meinem ersten Foodbloggercamp in Reutlingen nichts mehr im Wege.

Continue reading

Share on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someone

Orangen-Mango-Risotto zum Blogevent „… lecker Risotto schlemmen …“

Auf unserem Weg nach Reutlingen zum Foodbloogercamp (Bericht folgt natürlich noch) hat mir Tina von lecker&co erzählt, dass sie bald zusammen mit Cat von Schlemmerkatze und Sascha von Lecker muss es sein ein Event zum Thema Risotto machen wird.
Ich habe mir schon vor Wochen einen Risottoreis gekauft und wollte es immer einmal ausprobieren, aber irgendwie habe ich es nie geschafft. Dieses Event habe ich nun zum Anlass genommen und es einfach mal gewagt.
Heute präsentiere ich euch daher meine Variante: ein

Orangen-Mango-Risotto

Share on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someone

Der Foodblogday 2016 in München

Endlich schaffe ich es euch von meinen sehr ereignisreichen und interessanten Tag in München zu erzählen. Schon länger habe ich gehört, dass es Foodblogdays gibt, jedoch konnte ich mir darunter einfach nichts vorstellen. Meine Eindrücke und Erlebnisse möchte ich euch daher mit diesem Beitrag berichten.

Foodblogday 2016 - 1 Continue reading

Share on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someone

Pflaumenlikör aus Wodka oder Korn

Jedes Jahr stellen sich meine Eltern die Frage, was machen wir nur mit den ganzen Pflaumen. Normalerweise trägt der Baum nur alle 2 Jahre soviel, aber dies ist nun schon das dritte Jahr in Folge wo sie mal wieder nicht wissen was sie alles damit machen sollen. Obwohl sie schon so viele Pflaumen an Freunde und Verwandte verschenkt haben, bleiben immer noch genug für uns übrig, die verarbeitet werden wollen.

Zusammen haben wir bereits sehr viel experimentiert, ob Kuchen, Marmelade, Gelee, es war schon alles dabei. Bei unserer Suche nach neuen Rezepten haben wir diverse Pflaumenlikörrezepte gefunden. Nachdem wir einige ausprobiert haben, sind wir immer wieder auf dieses hier zurückgekommen, da es uns allen am besten gemundet hat.

 

12 - Pflaumenlikör

 

Continue reading

Share on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someone

Zucchini süß-sauer

Was macht ihr den mit euren Zucchini, wenn die Ernte zu groß ausgefallen ist oder ihr einen richtigen Brummer an Zucchini geerntet habt? Wir legen sie mittlerweile süß-sauer ein. Einfach köstlich. Meine PAMK-Tauschpartnerin Elisabeth durfte schon in den Genuss kommen und ihr sollt nun auch das Rezept dazu erhalten.

1 - Zucchini-süß-sauer

Continue reading

Share on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someone