Zimtschnecken

Kennt ihr das Gefühl ihr müsst genau jetzt etwas machen, aber das ist in dem Moment so gar nicht möglich? Mir geht das oft so mit dem Backen und Kochen. Wenn ich unterwegs bin entdecke ich neue oder alte Dinge, wo ich genau weiß, dass ich das unbedingt nachmachen muss.

So ging es mir auch mit den

Zimtschnecken

Das Rezept ist so einfach und das Ergebnis total lecker. Probiert es am besten doch selbst mal aus.

Ihr benötigt für den Teig der Zimtschnecken die folgenden Zutaten:

75 g Butter
250 mL  Milch
25 g  Hefe (frisch)
75 g  Zucker
1/2 TL  Salz
1/2 TL  Kardamom
500 g  Weizenmehl
  • Etwas Milch, Hefe und etwas Zucker in einer kleinen Schüssel miteinander verrühren. Wenn in der Lösung Luftblasen aufsteigen, ist die Hefe bereit zu den anderen Zutaten gegeben zu werden.
  • Die restlichen Zutaten in einer großen Schüssel miteinander vermischen und die vorbereite Hefelösung zugeben.
  • Den Teig glatt verkneten und 30-45 min. gehen lassen. Anschließend in zwei Teile teilen.
  • Nun rollt ihr den Teig ziemlich rechteckig und möglichst dünn aus.

Ihr benötigt für die Füllung der Zimtschnecken die folgenden Zutaten:

37,5 g Butter
50 g Zucker
1/2 EL Zimt
1/2 Ei (zum Bestreichen)
Hagelzucker oder Puderzucker
  •  Zimt und Zucker gut miteinander vermischen.
  • Als nächstes pinselt ihr den ausgerollten Teig mit der vorher geschmolzenen Butter ein und bestreut ihn anschließend mit der Zimt-Zucker-Mischung. Meiner Meinung nach hätte es etwas mehr sein dürfen.
  • Den Teig nun zu einer großen Teigrolle aufrollen, in 2-3 cm dicke Scheiben schneiden und auf einem Backblech zwischen lagern. Hier nochmal 30 min. gehen lassen.
  • Die rohen Zimtschnecken mit dem Ei bepinseln und mit Hagelzucker bestreuen. Diesen Schritt hatte ich leider vergessen.
  • Wenn ihr am Ende eine Puderzucker-Zitronenglasur auf die Zimtschnecken machen wollt, dann lasst ihr das Ei einfach weg.
  • Die Zimtschnecken bei 200 °C 8-10 min. backen.
  • Anschließend auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Die Glasur noch im heißen Zustand über die Zimtschnecken geben.
  • Wenn ihr ein paar Zimtschnecken einfrieren wollt, könnt ihr entweder die rohen oder die ausgekühlten gebackenen dafür hernehmen.
  • Die rohen dann auftauen und backen, bei den gebackenen reicht 1 min in der Mikrowelle zum auftauen aus. In beiden Fällen schmecken sie wie frisch gemacht.

Die Zimtschnecken hätten meiner Meinung nach noch mehr Füllung besitzen dürfen. Dadurch, dass ich das Ei zum einstreichen vergessen habe musste ich den Hagelzucker mit ein bisschen Wasser auftragen.

Das Originalrezept findet ihr hier.

Share on Facebook4Pin on Pinterest0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Share on LinkedIn0Email this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.