Tauftorte für meine Nichte

Die Taufe meiner Nichte war zwar schon im Februar, aber ich möchte euch trotzdem noch mein Werk zeigen und euch erklären, wie ihr selbst so eine tolle Torte zaubern könnt.

Hier sehr ihr meine erste

Tauftorte

Wie plant man eine Tauftorte?

Mein Plan sah folgendermaßen aus:

  • Tag 1: Boden oder Böden backen
  • Tag 2: Dekoration planen und vorbereiten, Torte schneiden / füllen / mit Ganache einstreichen
  • Tag 3: Torte eindecken und verzieren
  • Tag 4: Taufe und Torte genießen

Tag 1

Am ersten Tag müsst ihr den Boden oder bei einer mehrstöckigen Torte die Böden backen. Ich habe mich für eine Ebene entschieden und einen Wunderkuchen gebacken.

Tag 2

Am nächsten Tag habt ihr schon etwas mehr zu tun.

Schritt 1: Torte schneiden / füllen / mit Ganache einstreichen

Ich habe mich entschieden meinen Wunderkuchen in drei Teile zu schneiden. Den mittleren Boden habe ich nochmals in Kreise geschnitten. So konnte ich die Torte später noch mit Smarties, als Überraschung, füllen.

Damit die einzelnen Schichten besser zusammenhalten habe ich diese noch mit Aprikosenmarmelade eingestrichen.

Im nächsten Schritt wird die gesamte Torte mit einer Ganache aus weißer Schokolade eingestrichen und über Nacht kalt gestellt.

Schritt 2: Dekoration planen und vorbereiten

Am Anfang wusste ich noch nicht so richtig, was ich alles auf die Torte machen werden.

Da es sich um eine Tauftorte handelt habe ich mich entschieden die folgenden Symbole zu verwenden:

  • Fisch
  • Wasser in der Form von Wellen
  • Taube
  • Kreuz
  • Name und Taufdatum

Um alles später gut auf die Torte zu bringen habe ich mir die Dekoration erst auf einem Blatt Papier vorgezeichnet.

Danach habe ich die Taube und das Kreuz aus Papier ausgeschnitten. Dies habe ich dann als Vorlage zum Ausschneiden des Fondant genutzt.

Die fertige Dekoration aus Fondant habe ich zum Lagern in eine luftdichte Schachtel gegeben. So bleibt sie bis zum nächsten Tag noch schön weich und lässt sich dann auf die eingedeckte Torte gut aufbringen.

Tag 3

Am dritten Tag wird nun alles zusammen gebracht. Im ersten Schritt wird die Torte mit weißem Fondant eingedeckt.

Achtet darauf, dass die Oberfläche schön glatt ist. So hält die Dekoration dann besser. Diese könnt ihr mit ein wenig Wasser oder einem Zuckerkleber aufbringen.

Tag 4

Tag der Taufe: Heute darf euer Werk endlich angeschnitten und gegessen werden.

Mir bleibt jetzt nur noch euch gutes Gelingen und anschließend guten Appetit zu wünschen.

Share on Facebook4Pin on Pinterest0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Share on LinkedIn0Email this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.