Schokoladen Kekse

Manchmal habe ich das riesige Bedürfnis nach Schokolade und daher habe ich diese wirklich schokoladigen Schokoladen Kekse gebacken. Das wunderbare ist sie halten in einer Metalldose gelagert ziemlich lang. Meist sind sie schneller aufgegessen anstatt, dass sie Geschmack verlieren könnten.

Schokoladen Kekse

Für die Schokoladen Kekse benötigt ihr die folgenden Zutaten:

400 g  Zartbitter-Schokolade
110 g  Butter
180 g  Zucker
1  Ei
1 TL  Vanillearoma
1 TL  Backpulver
180 g  Mehl
1 Prise  Salz
30 g  Kakao

  • Als erstes teilt ihr die Schokolade: 180 g werden grob gehackt und 120 g werden geschmolzen.
  • Nun beginnt ihr mit dem Teig. Dafür zunächst die Butter und den Zucker miteinander verrühren.
  • Als nächstes gebt ihr das Ei, das Vanillearoma und die geschmolzene Schokolade dazu und verrüht alles gut miteinander.
  • In einer weiteren Schüssel das Mehl, Salz und den Kakao (am besten auch einen mit sehr hohem Kakaoanteil verwenden) mischen. Diese Mischung nun unter den Teig rühren.
  • Als letztes die gehackten Schokoladenstückchen untermischen. Das macht ihr am besten per Hand.
  • Den Teig nun portionsweise in kleinen Kugeln mit genügend Abstand voneinander auf einem Backblech verteilen. Bei mir hat die Menge für drei Bleche gereicht.
  • Jedes Blech bei etwa 160 °C 12 min im Ofen backen, herausnehmen und die Schokoladenkekse auskühlen lassen. Solltet ihr nicht genügend Backbleche besitzen, dann hebt das Backpapier mit den Schokoladenkeksen vorsichtig herunter, bestückt es mit einem neuen Backpapier und Teig. Solange die Bleche im Ofen wechseln, bis der gesamte Teig gebacken wurde.
  • Ich habe die Schokoladenkekse noch zusätzlich auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Zum Lagern habe ich die fertigen, ausgekühlten Schokoladenkekse in eine Metalldose gegeben und kann bestädigen, dass sie auch nach 3 Wochen immer noch sehr lecker schmecken.

Wer ein bisschen Abwechslung in den Keksen haben möchte, kann zum Beispiel ein paar Nüsse dazu geben oder ihr mischt noch andere Schokoladenstücken dazu.

Share on Facebook0Pin on Pinterest0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Share on LinkedIn0Email this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.