Mini-Gugl – Schokoladen-Eis-Gugl

Heute geht es in die dritte und vorerst letzte Runde meiner Mini-Gugl-Time (Speck-Ziebel, Campari Orange und Schokoladeneis).

Das noch fehlende Rezept sind daher die:

Mini-Schokoladen-Eis-Gugl


Das Rezept ist mal wieder kinderleicht.

Ihr benötigt für die Mini-Schokoladen-Eis-Gugl die folgenden Zutaten:

500 g Joghurt
3 EL Honig (am besten flüssig)
1 TL Zucker
50 g Schokolade
25 g Kakaopulver
3 EL Krokant

  • Die Schokolade in feine Stückchen schneiden oder besser noch mit einer Reibe fein reiben.
  • Joghurt, Honig und Zucker in einer Schüssel gut verrühren. Sollte der Honig nicht flüssig genug sein, könnt ihr ihn vorher ein bisschen erwärmen. Dadurch lässt er sich anschließend besser unter den Joghurt rühren.
  • Dann die Schokolade und das Kakaopulver in die Joghurtmasse mischen.
  • Als letztes den Krokant zugeben und die Masse schön cremig aufrühren.
  • Die Schokoladeneismasse in die Guglform füllen und mindestens 30 min im Gefrierschrank erkalten lassen.
  • Zur Dekoration könnt ihr die fertigen Mini-Schokoladen-Eis-Gugl noch mit Krokant garnieren und auf einem dunklen Fruchtspiegel präsentieren.

Meine Empfehlung: drückt nur die benötigten Mini-Schokoladen-Eis-Gugl aus der Form. Ich habe alle herausgedrückt, die nicht benötigten in eine andere Box umgefüllt und direkt wieder ins Gefrierfach gepackt. Leider sind sie mir trotzdem aneinander gefroren und haben ihre schöne Optik verloren.

Das Rezept stammt aus dem tollen Buch „Feine PartyGugl – Herzhafte & süße Rezeptideen für kleine Gugelhupfe“ und ist im Südwest Verlag erschienen. (ISBN 978-3-517-08824-2)

Die Umsetzung ist zwar nicht schwer und die Mini-Gugl machen als Schokoladeneis als Hingucker auch wirklich etwas her, jedoch waren Sie geschmacklich einfach nicht mein Fall. Das Joghurt mit der Schokolade war ganz in Ordnung.

Ich würde das Rezept vielleicht eher in einer fruchtigen Variante nochmal testen, z. B. könnte getrocknetes Fruchtpulver in den Joghurt eingearbeitet werden.

Share on Facebook1Pin on Pinterest0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Share on LinkedIn0Email this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.