Heidelbeer-Joghurt-Torte

Leider bin ich immer noch nicht dazugekommen alle meine Torten anlässlich meines Geburtstages vom letzten Jahr zu präsentieren. Heute nun die letzte Torte, neben meinem Periodensystem aus Mini-Muffins und der Orangen-Schoko-Sahne-Torte.

Meine Familie durfte sich bei unserer Feier über eine Heidelbeer-Joghurt-Torte freuen.

Zu Beginn müsst ihr zunächst folgende Rezepte aus meinem Blog nachbacken:

Die Böden könnt ihr sehr gut bereits einen Tag vorher backen und in Alufolie gewickelt lagern. Ich finde, dass sich der Biskuitteig durch die Lagerung besser schneiden lässt. Daher mache ich das immer so.

Zusätzlich benötigt ihr noch die folgenden Zutaten:

1 Glas Heidelbeeren
4 Blatt Gelatine
300 g Joghurt
5 TL Zitronensaft
30 g Zucker
400 g Sahne
3 EL Heidelbeermarmelade

  • Die Heidelbeeren gut abtropfen lassen und den Saft getrennt aufbewahren.
  • Die Gelatine klein schneiden und mind. 5 min. in kaltem Wasser quellen lassen.
  • Derweil den Joghurt mit 6 EL des Heidelbeersaftes und der Hälfte der Heidelbeeren in einer Schüssel verrühren.
  • Die Zitronen auspressen und den Saft, zusammen mit dem Zucker, ebenfalls in die Joghurtmasse einrühren.
  • Die Sahne steif schlagen.
  • Die Gelatine auflösen, etwas Sahne einrühren und anschließend auch unter die Joghurtmasse heben.
  • Zum Schluss noch die steif geschlage Sahne einrühren und schon ist die Grundcreme fertig.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Den Mürbteigboden mit der Heidelbeermarmelade bestreichen und anschließend einen Tortenring darum legen.
  • Einen Schokoladenbiskuitboden darauf legen und mit der Joghurt-Sahne-Creme bestreichen.
  • Den zweiten Biskuitboden auflegen und ebenfalls mit Creme bestreichen.
  • Zum Schluss den dritten Biskuitboden auflegen, die restliche Creme mit den restlichen Heidelbeeren vermischen und damit den Boden bestreichen.
  • Zum Schluss noch mit ein paar Schokoladenflocken bestreuen.
  • Die Torte muss vor dem Verzehr mindestens 2 h kalt gestellt werden.
  • Danach den Tortenring entfernen und genießen.
  • Wer mag kann die Torte noch mit Sahne einstreichen und oben verzieren. Mir war das allerdings zuviel Sahne, daher habe ich mich für die Naked Cake-Variante entschieden.

Share on Facebook1Pin on Pinterest2Tweet about this on TwitterShare on Google+0Share on LinkedIn0Email this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.