Eierlikör-Käsekuchen

Heute gibt es einen sehr leckeren Eierlikör-Käsekuchen mit weißer Schokolade. Bisher war ich der Meinung Käsekuchen darf nur Früchte als weitere Zutat besitzen, aber diese Kombination ist einfach zu lecker. Wer kann da schon Nein sagen?

Eierlikör-Käsekuchen

Ihr benötigt für den Eierlikör-Käsekuchen die folgenden Zutaten:

60 g Butter
120 g Vollkorn-Butterkekse
1 Prise Salz
200 g weiße Schokolade
500 g Doppelrahm-Frischkäse
200 mL Eierlikör
50 g Zucker
30 g Speisestärke
1 Ei

  • Den Backofen auf 160 °C vorheizen.
  • Die Vollkornkekse zerkleinern, die Butter schmelzen, eine ordentliche Prise Salz zufügen und alles miteinander verrühren.
  • Eine Springform (Durchmesser 18 – 20 cm) mit einem Backpapier auslegen und die Butter-Vollkornkekse-Masse am Boden andrücken.
  • Die Form bis zum Backen kalt stellen.
  • Die Schokolade in kleine Stücke schneiden und anschließend im Wasserbad schmelzen.
  • Frischkäse, Eierlikör, Zucker, Stärke und Ei cremig verrühren.
  • Die geschmolzene Schokolade unterheben und in die Form einfüllen.
  • Den Eierlikör-Käsekuchen 55 – 60 min im Ofen backen. Wenn er nur in der Mitte noch etwas wackelt, dann ist er fertig.
  • Denn Kuchen zunächst noch etwa 15 min im halb geöffneten Ofen abkühlen lassen, dann herausnehmen und komplett abkühlen lassen.
  • Anschließend noch mindestens 2 h im Kühlschrank kalt stellen.

Zur Dekoration könnt ihr noch Sahne mit Eierlikör und Früchten auf den Käsekuchen geben. Es darf auch gerne noch ein Gläschen Eierlikör dazu gereicht und getrunken werden.

Ich habe die Dekoration komplett weggelassen und mich auch entschieden euch meine nicht so vorteilhaften Bilder zu präsentieren, da mir bei diesem leckeren Eierlikör-Käsekuchen ein fataler Anfängerfehler unterlaufen ist. Ich habe den Käsekuchen nach dem Backen nicht lange genug ruhen lassen und viel zu früh den Ring meiner Springform entfernt. Dadurch ist die Quarkmasse in die Breite gegangen und mein Kuchen hat komplett seine Form verloren. Ich habe versucht ihn noch zu retten, aber damit habe ich es nur schlimmer gemacht. Natürlich hätte ich die Möglichkeit gehabt, den Eierlikör-Käsekuchen unter einer aufwendigen Dekoration zu verstecken, aber ich dachte mir, ich darf mir auch mal Fehler erlauben. Außerdem seht ihr dadurch, dass uns Foodbloggern auch nicht immer alles gelingt.

Share on Facebook0Pin on Pinterest0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Share on LinkedIn0Email this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.