Biskuitrolle – Grundrezept

Heute bringe euch wieder ein Grundrezept mit: eine Biskuitrolle. Mit diesem Rezept habt ihr anschließend ganz viele Möglichkeiten, sodass ich euch einen absoluten Allrounder präsentiere..

Biskuitrolle – Grundrezept

Für die Biskuitrolle benötigt ihr die folgenden Zutaten:

4  Eier
3 EL  Wasser
90 g  Zucker
1 Prise  Salz
120 g  Mehl
 gemahlene Zitronenschale (nach Belieben, sonst weglassen)
 Marmelade oder andere Füllung

  • Den Backofen auf 200 °C vorheizen.
  • Die Eier trennen und das Eiweiß zusammen mit dem Salz und 30 g Zucker steif schlagen.
  • Die Eigelbe mit dem Wasser und 60 g Zucker schaumig aufschlagen.
  • Nun das gesiebte Mehl und das steife Eiweiß unterheben.
  • Den Biskuitteig gleichmäßig auf einem Backblech verteilen und mit einem Kuchenschaber glatt streichen.
  • Den Teig 11 – 12 min. bei 200 °C backen. Um zu Testen, dass der Teig fertig gebacken ist, drückt ihr ihn vorsichtig an einer Stelle ein. Wenn er anschließend wieder in die ursprüngliche Form zurückspringt, ist die Biskuitrolle fertig gebacken.
  • Den Biskuitteig aus dem Ofen nehmen und nach einer der aufgeführten Methoden weiter verarbeiten:
  1. Den gebackenen Teig auf ein feuchtes Tuch stürtzen. Das Backpapier mit Wasser bepinseln und vorsichtig abziehen. Die gewünschte Füllung (keine Sahne- oder cremige Füllung verwenden) auftragen und die Biskuitrolle direkt aufrollen.
  2. Auf einem Geschirrtuch Zucker verteilen und den fertigen Biskuit darauf stürtzen. Anschließend das Backpapier mit Wasser bepinseln und vorsichtig abziehen. Die gewünschte Füllung (keine Sahne- oder cremige Füllung verwenden) auftragen und die Biskuitrolle direkt aufrollen.
  3. Für sahnige oder sehr cremige Füllungen muss der Biskuitteig erst auskühlen. Dafür entweder auf ein feuchtes oder ein mit Zucker bestreutes Geschirrtuch stürtzen, das Backpapier mit Wasser befeuchten und vorsichtig abziehen. Im Anschluss die Biskuitrolle ohne Teig sofort aufrollen und abkühlen lassen. Ist die Rolle nicht mehr warm, kann sie wieder abgerollt und befüllt werden. Anschließend wieder aufrollen.
  • Zur Dekoration noch mit Puderzucker bestäuben. Dies macht ihr am besten erst kurz vor dem Verzehr.

Manchmal frage ich mich selbst, warum ich immer solche Angst hatte eine Biskuitrolle zu backen. Meine Vermutung ist, dass ich nicht an die Backkünste meiner Mutter kommen könnte. Dabei ist das ein so schnell gemachter Kuchen, vor allem wenn sich unerwartet Besuch angemeldet hat.

Ich habe euch heute nur das Grundrezept mit Marmeladenfüllung vorgestellt. Dadurch musste ich nicht abwarten bis der Teig  abgekühlt ist, sondern konnte direkt weiter arbeiten und die Rolle fertigstellen.

Bestimmt werde ich jetzt öfters eine Biskuitrolle backen und verschiedene Creme- und Sahnefüllungen austesten. Ihr dürft also gespannt sein, was noch so kommen wird.

Share on Facebook0Pin on Pinterest0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Share on LinkedIn0Email this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.